RTW Tagebuch

Tag 13 – im Paradies Bora Bora

zum vorigen Tag

Bora Bora Riff

kein Aquarium, sondern in der Lagune von Bora Bora

Das Frühstückbuffet war ein Traum, alles was man sich vorstellen konnte! Die komische Zeitzone zwingt alle hier zu einem frühen Start, bis 8 Uhr sind fast alle mit dem Frühstück fertig.

Um nicht zweimal am Tag in ein überteuertes Restaurant gehen zu müssen, fuhren wir heute Morgen mit dem Hotelshuttle auf das andere Ufer auf die Insel. Nach ca. fünf Minuten, in denen wir schon wieder von etlichen baguettehaltenden Rollerfahrern überholt wurden, erreichten wir einen kleinen Supermarkt. Direkt am Eingang stand – natürlich – erstmal ein großer Korb mit Baguettes. Die Obstabteilung war sehr überschaubar, ansonsten gab es sehr viel abgepacktes Essen. Anders als auf der Osterinsel mussten wir uns hier wenigstens nicht wundern, wie die Einheimischen sich eigentlich etwas zu essen machen können, denn es war im Prinzip alles da.

Ausgestattet mit einem Baguette unter dem Arm und ein wenig Obst ging es zurück auf unsere Insel. Auf der anderen Seite der Insel liegt ein Korallengarten, der auch von vielen Ausflugsbooten angefahren wird. Wir brauchten natürlich keine Tour, denn der Garten lag ja direkt vor unserer Insel. Wir liehen uns ein Kayak vom Hotel und paddelten um die Insel. In Sachen Koordination der Paddel haben wir aber definitiv noch Nachholbedarf! Wir versuchten, unser Kayak so gut es geht am Ufer festzumachen und schnorchelten durch den Korallengarten. Viele bunte Fische und Korallen, doch die Strömung und der Seegang waren heute schon recht stark.

Bora Bora Sonnenuntergang

Blick auf den Sonnenuntergang (um 16.45 Uhr) vom Bungalow

Zurück auf der Insel machten wir das, was man von einer Hochzeitsreise vielleicht auch erwartet – nichts! Wir genossen die Zeit auf unserer Terasse, lauschten dem Plätschern des Wassers und genossen diese einzigartige Aussicht auf die paradiesische Insel.

Am Abend nahmen wir das Shuttleboot, um im Schwesterhotel abendzuessen. Die Karte war hier um einiges umfangreicher als auf unserer Insel und man konnte direkt am Pool den Sonnenuntergang genießen. Auf jeden Fall ein Tipp für die nächsten Tage!

zum nächsten Tag

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei