StädtereiseUSA Westküste

San Francisco’s schönste Fahrradtour

San Francisco Skyline

Blick auf San Francisco

San Francisco ist längst zu einem Traumziel aufgestiegen. Nicht nur das neue Savoir Vivre durch die junge Tech-Generation, die in und um San Francisco Einzug gehalten hat, auch das milde Klima und die wunderschöne Lage in der Bucht machen die Stadt zu einem ganz besonderen Ziel. Wir widmen uns heute einem Tagesausflug, bei dem wir das Stadtzentrum verlassen und uns aufs Fahrrad schwingen, um die Bucht und natürlich die Golden Gate Bridge hautnah zu erfahren.

Im nördlichen Stadtteil Fisherman’s Wharf, dem Touristenviertel der Stadt, werdet ihr unzählige Fahrradverleihe finden. Es haben einfach einige sehr geschäftstüchtige Leute erkannt, dass die Nachfrage nach dieser wunderschönen Fahrradtour – zurecht – riesig ist. Sie enthält einfach alles, Entspanntes radeln an der Küste und am Strand entlang, dann als absolutes Highlight über die Golden Gate Bridge und dann, nachdem man sich so sportlich betätigt hat, auf der anderen Seite gemütlich bergab zum Örtchen Sausalito, wo man noch bei einem Eis entspannen kann, bevor einen die Fähre zurück nach San Francisco bringt.

San Francisco Docks

an den alten Docks von Fort Mason

Also, schwingen wir uns aufs Rad! Zum Glück hat ziemlich jedes Rad eine kleine Karte mit dem Weg am Lenker montiert, so ist verfahren fast unmöglich. Sobald wir auf dem Fahrrad sind, geht unser Blick in Richtung Golden Gate Bridge. Immer an der Bucht entlang folgen wir den Promenaden Richtung der roten Brücke. Im Maritime Museum entdeckt man die Geschichte der amerikanischen Marine. Die Bay Area um San Francisco war seit frühesten Jahren ein strategisch wichtiger Ort für das amerikanische Militär. Direkt hinter dem Maritime Museum finden wir daher auch Fort Mason, den ehemaligen Militärhafen der Stadt. Heute ist es ein Park. Im Sommer lohnt sich gerade freitags ein Abstecher nach Fort Mason, wenn hier unzählige Food Trucks zu einem Snack einladen.

San Francisco Alcatraz

Blick auf Alcatraz von Fort Mason

Unsere Route führt weiter gen Westen, den Marina Boulevard entlang. Hier finden wir auch den Yachthafen. Welche Yacht würden wir uns wohl einmal leisten wollen? Mit der eigenen Yacht unter der Golden Gate Bridge hindurch zu fahren, ist sicherlich kein schlechter Traum, aber er wird wohl einer bleiben 🙂

Hinter dem Hafen können wir rechts von der Straße weg auf reine Fuß- und Radwege abbiegen und sind wieder direkt am Wasser. Wir erreichen Crissy Beach, einen kleinen Strandabschnitt mit perfektem Blick auf Alcatraz und die Golden Gate Bridge. Eine kleine Pause sollte bei diesem tollen Ausblick nun wirklich drin sein.

San Francisco Crissy Beach

am Crissy Beach

Nun heißt es auch langsam Kräfte sammeln, denn es geht hinauf auf die Golden Gate Bridge. Haltet euch im Park ein wenig links und folgt den Schildern zur Golden Gate Bridge (wenn ihr unter der Brücke steht, seid ihr zu weit gefahren). Der Aufstieg wird belohnt mit einem tollen Fotomotiv auf die Brücke. Einige Aussichtspunkte laden zu vielen Fotos ein. Ihr werdet hier sicherlich nicht die einzigen Fahrradfahrer sein. Stellt nur sicher, dass ihr wieder euer eigenes Rad findet, wenn ihr weiterfahrt, denn hier ist jeder mit einem Leihrad unterwegs. Die Aussichtspunkte auf dieser Seite sind nicht die einzigen, auch nach Überquerung der Brücke gibt es noch einige Aussichtspunkte. Meist sind es die Stopps auf der anderen Seite der Brücke, die ihr aus Filmen und bekannten Fotografien kennt.

San Francisco Golden Gate Bridge

das Highlight: die Golden Gate Bridge

Wenn wir den Schildern folgen, kommt nun das Highlight unserer Tour, die Überquerung der Golden Gate Bridge. Während Autofahrer für die Brücke Maut bezahlen müssen, ist für Fußgänger und Fahrradfahrer die Überquerung kostenlos. Da sich Fußgänger und Radfahrer den Weg teilen, ist hier etwas Rücksicht gefragt. Unglaublich, wie steil die Brücke selbst noch ist! Ab der Mitte der Brücke wird es dann aber entsprechend entspannter und man kann das Rad praktisch einfach laufen lassen.

Auf der anderen Seite der Brücke gibt es auch wieder einen kleinen Aussichtspunkt, diesmal für Fotomotive mit Brücke und der Stadt im Hintergrund. Kurz nach diesem Aussichtspunkt nehmen wir die erste mögliche Abfahrt auf die Alexander Avenue und fahren den Berg hinab in den Ort Sausalito. Sausalito selbst ist eine tolle Kleinstadt mit vielen kleinen Läden und Cafés und das Gegenteil zu der geschäftigen Großstadt auf der anderen Seite der Bucht. Ihr habt hier viele Möglichkeiten, den Nachmittag gemütlich zu verbringen und das spanisch-mexikanische Flair zu genießen.

San Francisco Sausalito

Bye bye, Sausalito!

Von hier aus legt auch die Fähre in Richtung Fisherman’s Wharf wieder ab. Habt ihr bereits euer Ticket beim Fahrradverleih gekauft, so stellt sicher, dass ihr die richtige Fähre nehmt. Es gibt aber auch Fahrkartenautomaten am Hafen. Ein Fähranbieter verbindet Sausalito mit dem alten Fährterminal in San Francisco, eine andere fährt in Richtung Fisherman’s Wharf zum Pier 41. Die Fähren sind auf Fahrräder ausgelegt und euer Rad wird sicher verstaut bis ihr es auf der anderen Seite der Bucht wieder abholen könnt (wenn ihr bei den ganzen Rädern noch euer Rad wiederfinden könnt 😉 ).

Werbung

Auch die Fährfahrt ist ein Highlight. Sie führt direkt an der Golden Gate Bridge vorbei. Bevor ihr nach San Francisco zurückkommt, habt ihr vom Boot aus auch noch eine tolle Aussicht auf die Gefängnisinsel Alcatraz. Wenn ihr es schafft, lohnt es sich die Tour so zu timen, dass ihr bei Sonnenuntergang die Fährfahrt zurück antretet. Dann geht die Sonne sehr schön direkt hinter der Golden Gate Bridge unter.

Die Fahrradtour von San Francisco bis Sausalito war vielleicht unser größtes Highlight in dieser tollen Stadt. Nehmt euch auch die Zeit und genießt diese super Tour!

Anreise

San Francisco verfügt über viele Direktverbindungen aus Deutschland.

Werbung

Unterkunft

Die Unterkünfte in San Francisco sind generell sehr teuer. Es kommt auf die Reisezeit an, ob man einen guten Deal bekommen kann. Gerade zur Hauptreisezeit oder bei großen Konferenzen in der Stadt sind die Preise teils astronomisch hoch.
Booking.com

Reisezeit

San Francisco ist das ganze Jahr ein Traum. Nur die hohen Preise zur Hauptjahreszeit trüben ein bisschen den Gesamteindruck. Aber auch im Februar sind die Temperaturen schon recht angenehm und es ist noch nicht so viel los.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei